Word-Vorlage für Laufzettel Hausbesuch

Ziel:

Auf einem Hausbesuch sollen neben einem Medikamentenplan die wichtigsten Informationen über den Patienten griffbereit sein ohne ein digitales Hilfsgerät (Notebook, etc.) mitzuführen. 

Auf dem Laufzettel sollen vefügbar sein:

  • Persönliche Daten mit Adresse, Geburtsdatum, Medistar-ID und Versicherungsstatus bzgl. HzV
  • Allergien
  • die letzten CAVE-Einträge
  • die letzten Impfungen mit Datum
  • ein eventueller Pflegegrad/Grad der Behinderung
  • das zuständige Pflegeheim (sofern vorhanden)
  • Telefonnummer oder Stockwerk/Zimmernummer im Pflegeheim
  • möglichst alle Dauerdiagnosen
  • die letzten fünf Akutdiagnosen
  • Anamneseangaben des letzten Kontaktes
  • Befundangaben des letzten Kontaktes
  • Angaben zu Therapie/Procedere des letzten Kontaktes
  • die letzten Laborwerte
  • die letztverordneten Medikamente (letzte Rezepte)
  • eventuell eingetragener Vermerk zu wiederkehrenden Kontrollen
  • ein Abschnitt für handschriftliche Dokumentation des Hausbesuches (Befunde, Anamnese, Procedere, neue (Dauer-)Diagnosen, notwendige Anordnungen zu Labor, Rezeptausstellung, etc.)

Das alles klingt umfangreich – was noch eindrücklicher wird, wenn man die Zielvorgabe „DIN-A4-Format“ betrachtet. Der Bereich für handschriftliche Dokumentationen wurde aus technischen Gründen als Fußzeile definiert. 

Vorgaben:

  • Allergien sind in !2-Zeilen eingetragen
  • Cave-Einträge stehen in C-Zeilen
  • Impfungen sind in I-Zeilen eingetragen
  • Pflegegrad und GdB werden in einer Q-Zeile im System hinterlegt
  • bei Pflegeheimpatienten wird das Heim unter „Bemerkungen“ in den Stammdaten eingetragen, weiter das Stockwerk und die Zimmernummer unter „Telefon 1“
  • der HzV-Teilnahmebeginn wird von Medistar in einer K0-Zeile eingetragen (automatisch)
  • Dauerdiagnosen werden in *-Zeilen geführt
  • Akutdiagnosen finden sich in D- oder D7-Zeilen
  • Befunde werden in B-Zeilen dokumentiert
  • Angaben zum Procedere finden sich in T-Zeilen
  • Laborparameter sind in Y-Zeilen hinterlegt
  • Medikamente sind in M- oder M7-Zeilen dokumentiert
  • bei notwendigen, wiederkehrenden Kontrollen sind diese in einer W-Zeile eingetragen

Konfiguration des Laufzettels:

Nun muss eine Word-Vorlage mit den gewünschten Verweisen auf Medistar-Daten erstellt werden. Für Details verweise ich hier auf das Benutzerhandbuch. 

Unsere Vorlage stelle ich zur freien Verwendung (Laufzettel-HB-Entwurf.dot) zur Verfügung. im folgenden Bild kann man die Laufzettelvorlage anschauen.

 

Ergebnis – Beispiel eines Laufzettels:

Um das Ergebnis besser darstellen zu können hab ich hier mal einen automatisiert ausgefüllten Laufzettel eines typischen Heimbewohners dargestellt. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.